D-Bork
Betreutes Wohnen St. Stephanus

Wettbewerb 2004, 3. Preis
Größe: BGF 1508 m²

Programm

Wohnen, Betreutes Wohnen

Städtebau

  • Harmonische Integration in das Ortsbild
  • Städtebau, der sukzessive wachsen kann und dabei an räumlicher Qualität zunimmt
  • Deutlicher Bezug zur Kirche und Integration des Kirchplatzes in das Konzept
  • Qualitätvolle Außenräume
  • 2 altengerecht wohl proportionierte Platzräume, die gegeneinander leicht versetzt, auch einen Raum bilden und zum Verweilen, Austausch und Aktivitäten einladen

Architektur

  • Lichtdurchflutete Wohnungen
  • Durchwohnen “Ost-West“ oder „Nord-Süd“
  • Trotz kleiner Wohnungen großer Wohn/ Essraum mit ca. 30,0 qm
  • Laubengang der auch Balkon zum Platz sein kann
  • Loggien nach Westen und Süden
  • Durchgängige Behinderten- und Altengerechtigkeit
  • Holzskelettbau, alternativ Holz/Betonmischbauweise mit sehr gutem Wärmeschutz und Schallschutz
  • Durch das Material Holz Generierung einer “warmen, freundlichen” Atmosphäre
  • Großzügige Anmutung durch ausgeprägte Vertikalstruktur der Architektur

Wirtschaftlichkeit

  • Elementierte Bauweise mit hohem Vorfertigungsanteil
  • Sehr kurze Bauweise von max. 6 Monaten
  • Wiederkehrende Serienelemente
  • Einfache Materialien trotzdem hohe Wohnqualität
  • Effiziente Grundstücksausnutzung, trotzdem hohe städtebauliche Qualität
  • Möglichkeit einer weiteren Flächenmaximierung durch 2 weitere Wohnungen

Mitarbeiter

Sonja Wolfram, Monika Heliosch

ARGE mit Heinrich & Wörner

  • Kontakt

    SPAP
    Architektur Stadt Landschaft
    BDA DASL

    Postfach 100808
    D-44008 Dortmund